Bäder mit Mikrozement gestalten

Mikrozement im Bad ist Trend. Warum nicht schon eher? Weil Bäder einem regionalen Trend unterliegen. Erst würde bis zur Mitte der Wand gekachelt. Dann bis zur Decke gekachelt und vor kurzem wieder bis zur Mitte der Wand. Aber immer waren es Fliesen.

Seit wann gibt es Mikrozement im Bad?

Mikrozement wird schon seit Jahrzehnten verbaut. Es kommt ursprünglich aus Spanien und nennt sich je nach Anbieter Beton Cire, Ciment, etc. Es ist ein langlebiges und geprüfter Produkt, das seinen Einsatz im Bad, Duschen, Wannen, auf Böden, Wänden, Treppen, Decken und Objekten findet.

Technische Fragen zu Mikrozement im Bad

Durch die Beständigkeit gegenüber Feuchtigkeit können Sie im Bad durch Beschichtungen mit Mikrozement einen sicheren Schutz gegen Feuchtigkeit erzeugen. Dies ist auch in Saunen sehr zu empfehlen. In kleineren Bädern setzt sich Feuchtigkeit an Wänden und Decken ab und rinnt herab. Diese Feuchtigkeit kann in Gipskartonflächen und Putze eindringen und diese Flächen feucht halten. Mikrozement ist eine sehr attraktive Alternative zu Latexfarben oder Fliesen, die bis unter die Zimmerdecke reichen.

In Duschbereichen können Sie durch die minimale Schichtdicke viel an Aufbauhöhe gewinnen. Die Gefahr, dass es durch undichte Silikonfugen, Fliesenfugen oder durch falsches Fliesen zu Feuchtigkeitsschäden kommt, minimieren Sie durch Mikrozement. Die aufgetragene Fläche ist durchgehend geschlossen. Durch die Flexibilität des Materials wird das Risiko von Spannungsrissen vermieden. Temperaturschwankungen sind im Bereich der Bäder am höchsten. Mikrozement ist jedoch sehr flexibel.

FAQ zur Verwendung von Mikrozement im Bad

Müssen die alten Fliesen ab?

Nein, alte Fliesen dürfen bleiben. Voraussetzung ist nur, dass die alten Fliesen fest an der Wand kleben und keine Hohlräume bestehen. Das kann durch Abklopfen der Fliesen geprüft werden. Nach entsprechender Vorbehandlung kann Mikrozement direkt auf Ihre alten Fliesen im Bad aufgebracht werden.

Müssen die Fugen abgezogen werden?

Jein, feine Fügen müssen nicht abgezogen werden. Haben Sie defekte, grobe, tiefe Fügen, dann sollten Sie die Fugen vorher abziehen. In unserem System bieten wir eine abgestimmte Mikrozement-Basis für das Abziehen von Fugen oder als Füllstoff für Unebenheiten an.

Kann Mikrozement auf Fußbodenheizung aufgebracht werden?

Ja, Mikrozement ist so elastisch, dass das Material problemlos auf Fußbodenheizung aufgetragen werden kann. Vor der Bearbeitung der Flächen sollte die Heizung ausgeschaltet sein und bis zur vollständigen Fertigstellung nicht in Betrieb genommen werden.

Ist der Aufbau wirklich wasserdicht?

Ja, der Aufbau mit Mikrozement ist absolut wasserdicht. Die Oberfläche wird zudem mit einem PU-Siegel versiegelt und alle Poren geschlossen. Natürlich muss die Abdichtung des Untergrundes nach Vorschrift mit Dichtfolie oder Dichtbahn erfolgen. Mikrozement ist im Bad die perfekte Lösung und kann zudem auch in Saunen, Schwimmbädern, Pools verwendet werden. Das fugenlose Bad bietet mit Mikrozement ein exklusives Design und ein individuelles Erlebnis in Ihrer Wohlfühloase.

Ist Mikrozement langlebig?

Ja, wir empfehlen natürliche Seife und Mikrofasertücher für die Pflege. Vermeiden Sie aggressive Reinigungsmittel. Mikrozement hat einen sehr geringen Abrieb. Durch den Siegel wird ebenfalls die Oberfläche geschützt und ein Abrieb verringert. Entstehen Beschädigungen, können diese leicht ausgebessert werden. Anschließen können Sie die Oberfläche erneut versiegeln und alles sieht aus wie neu.

Kann ich das Produkt selber aufbringen?

Ja, Sie benötigen handwerkliches Geschick und handwerkliches Grundwissen. Dann können Sie Mikrozement im Bad eigenständig verarbeiten. Unsere Anleitungen helfen Ihnen dabei und bei konkreten Fragen zu Ihrem Projekt, beraten wir Sie gern.